Wiedereingliederung am Arbeitsplatz

Sind Sie aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit arbeitsunfähig geworden, können wir Sie dabei unterstützen:

  • Ihre Fähigkeiten, die zur Wiederaufnahme der Arbeit notwendig sind, durch gezieltes Training wiederzuerlangen oder über Hilfsmittel auszugleichen.
  • die Wiederaufnahme der Arbeit so gestalten, dass Ihre Belastungsgrenzen nicht überschritten werden und die Arbeitsfähigkeit fortlaufend gesteigert wird.

Zu Beginn der Ergotherapie stellen wir auf Basis der Diagnose Ihres Arztes, unserer Anamnese und Ihrer beruflichen Tätigkeit ein individuelles Trainingsprogramm zusammen. Wir prüfen darüber hinaus, ob verloren gegangene Fähigkeiten ggf. über Hilfsmittel ausgeglichen werden müssen, und begleiten Sie im ersten Umgang mit diesen. Auch das Vermitteln neuer Kompetenzen kann Teil der Ergotherapie sein.

Vor dem Wiedereinstieg in die Arbeitswelt legen wir Ihre individuellen Belastungsgrenzen fest und entwickeln – oftmals im Gespräch mit dem Arbeitgeber – einen Plan, wie die Rückkehr an den Arbeitsplatz bestmöglich gelingen kann. Dazu zählen unter Umständen auch Anpassungen der Arbeits- und Pausenzeiten, eine Veränderung der Tätigkeit oder eine Umgestaltung des Arbeitsplatzes.

Während der gesamten Wiedereingliederung verstehen wir uns als Vermittler zwischen Ihnen, Ihrem Arbeitgeber, der Versicherung und Ihrem Arzt.

Auch im Anschluss stehen wir Ihnen jederzeit beratend zur Seite, wenn Überforderung eintritt oder Sie durch Stress und Mobbing belastet werden.

Sollte eine Wiedereingliederung im bisherigen Beruf oder beim bisherigen Arbeitgeber nicht sinnvoll sein, begleiten wir Sie in Form eines individuellen beruflichen Coachings bei der Neuorientierung.

disabled worker in wheelchair in factory on the machine