Motorik (Fein- und Grobmotorik)

Je nach Alter können sich Störungen in der Feinmotorik und Grobmotorik völlig unterschiedlich zeigen. Im Kindergartenalter z. B. durch Schwierigkeiten beim Erlernen ganz alltäglicher Dinge wie dem Anziehen oder Zähneputzen. Später dann durch häufiges Verletzen, den ungeschickten Umgang mit dem Ball oder dem Besteck. Mit der Schulzeit treten unter Umständen Probleme mit der Stifthaltung und demzufolge mit der Schrift auf.

Dabei handelt es sich nicht gleich um eine Störung, wenn sich Ihr Kind etwas langsamer entwickelt. Wir raten dazu, bei Sorgen rechtzeitig einen Termin in unserer Praxis zu vereinbaren, um abzuklären, ob ein Problem vorliegt, und rechtzeitig entgegenzuwirken, bevor Ihr Kind die Freude an der Bewegung oder auch am Malen, Basteln oder Schreiben verliert.

In enger Zusammenarbeit mit Ärzten klären wir auch mögliche körperliche Ursachen (Probleme mit den Halswirbeln, dem Gleichgewicht, Fehlbildungen usw.) für die motorischen Schwierigkeiten ab.

Mögliche Behandlungsschritte innerhalb des individuellen Therapieplans können sein, …

  • an der Körperwahrnehmung Ihres Kindes zu arbeiten.
  • gezielte Förderung der Fein- oder Grobmotorik.
  • Erprobung von möglichen Hilfsmitteln (z.B. beim Schreiben)
  • Gleichgewichtsstörungen zu verbessern.
  • Konzentrationsstörungen auszuschließen oder zu behandeln.

Im Beratungsgespräch findet ein stetiger Austausch mit Ihnen als Eltern statt und die Behandlungsschritte werden neu geordnet, wenn der Bedarf es erfordert.

Die meisten unserer Angebote können mit den Krankenkassen abgerechnet werden.

Jedoch ist es auch möglich, als Selbstzahler unsere vielfältigen Angebote wahrzunehmen. Der Beitrag für eine Einheit (ca. 45 Minuten) beträgt 45 Euro.

Gerne beraten wir Sie vorab telefonisch oder direkt in unserer Ergotherapiepraxis in Oldenburg.

Holzspielzeug