Angststörungen

Ängste sind nicht nur normal, sie sind auch überlebenswichtig. Wenn eine Angst jedoch so stark wird, dass sie uns im alltäglichen Leben einschränkt, ganz plötzlich ohne aktuellen Anlass auftritt oder sogar zu Symptomen wie Atemnot, dem Verlust der Blasen- oder Darmkontrolle oder Benommenheit führt, ist Zeit zu handeln.

Mögliche belastende Ängste können sein:

  • Flugangst, die uns darin hindert unsere Traumreisen zu machen
  • Angst vor öffentlichen Plätzen und Menschenansammlungen
  • soziale Ängste (z.B. die Angst sich zu blamieren, die Angst in Kontakt zu treten usw.)
  • Höhenangst
  • Angst vor Spritzen oder anderen medizinischen Behandlungen

und viele mehr.

Ergotherapie kann u.a. helfen, …

  • das Verständnis dafür zu schaffen, was in entsprechenden Situationen in Körper und Psyche passiert,
  • entspannter zu bleiben (z.B. über Entspannungstechniken),
  • neues Vertrauen in die eigenen körperlichen und psychischen Fähigkeiten zu entwickeln, um die gefürchteten Situationen alleine bewältigen zu können,
  • neue Verhaltensweisen in Angstsituationen zu erlernen,
  • soziale Fähigkeiten bei sozialen Ängsten (wieder) auf- und auszubauen
  • Ängste zu verringern.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme – ganz gleich, um welche Angst es sich handelt und wie stark diese ausgeprägt ist.

Kosten: Als Selbstzahlerleistung kostet eine Einheit (ca. 60 Minuten) 60 Euro. In manchen Fällen kann die Leistung über Krankenkassen abgerechnet werden. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Mann springt von Klippe ins Meer