Multiple Sklerose 

Die Multiple Sklerose ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen. Neben Störungen der Motorik treten bei etwas mehr als der Hälfte der Patienten auch kognitive Probleme, z. B. in der Wahrnehmung, der Aufmerksamkeit, in der Informationsverarbeitung und in der Gedächtnisfähigkeit, auf.

Ziel der ergotherapeutischen Behandlung bei der Multiplen Sklerose ist die Erhaltung bzw. das Widererlangen größtmöglicher Selbstständigkeit und Handlungsmöglichkeiten im privaten und beruflichen Alltag.

In erster Linie werden durch die Erkrankung eingeschränkte Bewegungsabläufe und Fähigkeiten trainiert oder auch – sofern notwendig – mit geeigneten Hilfsmitteln ausgeglichen.

Sind die Sensibilität oder die Wahrnehmungsverarbeitung gestört, werden diese gezielt geschult. Dabei stehen uns unter anderem die Bobaththerapie, die Spiegeltherapie und das Perfetti-Konzept zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen, je nach Beschwerdebild, z.B. Gedächtnis-, Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining (auch computergestützt) an. Ergänzt wird unser Angebot durch Paraffinbäder und Massagen.

Generell möchten wir Sie auch bei der seelischen Verarbeitung der Krankheit unterstützen und stehen Ihnen beratend zur Seite. Während der gesamten Therapie gehen wir auch auf psychologische Beschwerden wie starke Erschöpfung, Depressionen sowie Schwierigkeiten im sozialen Umfeld ein.

Neben der Behandlung in unserer Praxis für Ergotherapie im Zentrum von Oldenburg sind auch Hausbesuche möglich.

In der Regel erfolgt die Ergotherapie bei Multipler Sklerose auf ärztliche Verordnung und wird von den Krankenkassen übernommen.

Schraubenspiel für die Ergotherapie