Mediensucht / erhöhter Medienkonsum

– wenn es aufhört, Spaß zu machen!

Ob Smartphone, Fernseher oder PC: Medien sind schon für die Jüngsten allgegenwärtig und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Auch wenn Medien nicht per se schlecht sind, bergen Sie aufgrund des hohen Suchtpotenzials hohe Risiken und nehmen mitunter starken Einfluss auf die Entwicklung Ihres Kindes.

Studien zeigen unter anderem deutliche Zusammenhänge zwischen dem Medienkonsum auf der einen Seite und schulischen Leistungen, ADHS, Schlafstörungen und vielem mehr auf der anderen.

Doch wie viel „Konsum“ ist eigentlich gut für Ihr Kind? Wie können Sie einen gesunden Umgang mit Medien in den Alltag Ihres Kindes integrieren und einer Abhängigkeit vorbeugen?

In unserer Beratung in unserer Oldenburger Praxis für Ergotherapie schauen wir uns zunächst im Erstgespräch mit Ihnen als Elternteil die aktuelle Situation an, um einen möglichen Handlungsbedarf zu erkennen und Ziele der Therapie / Beratung festzulegen.

Je nach Zielsetzung unterstützen wir Sie und Ihr Kind im Anschluss dabei, …

  • Ursachen für den hohen Medienkonsum zu erkennen.
  • Alternativen zu Fernseher, Smartphone und Co. zu finden, in dem wir die Interessen, Stärken und Bedürfnisse Ihres Kindes betrachten.
  • Familienregeln für einen gesunden Umgang mit Medien zu entwickeln.
  • mögliche Entwicklungsdefizite aufgrund des bisherigen Konsums auszugleichen.
  • Ihr Kind bei bisherigem sozialen Rückzug wieder in das soziale Umfeld zu integrieren.

Kosten: Als Selbstzahlerleistung kostet eine Einheit (ca. 60 Minuten) 60 Euro. In vielen Fällen kann die Leistung über Krankenkassen abgerechnet werden. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Kids using laptop and ipad instead of normal toys