ADHS/ADS bei Kindern

ADHS und ADS sind Erkrankungen, die oft schon im Kindergartenalter und früher beginnen. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen.

Die Kernsymptome sind Aufmerksamkeitsstörungen und eine hohe Impulsivität. Bei ADHS kommt in der Regel noch Hyperaktivität hinzu.

ADS und ADHS bringen jedoch nicht nur Einschränkungen mit sich. Betroffene sind oft besonders kreativ, hilfsbereit oder begeisterungsfähig.

Bei der Therapie von ADHS und ADS setzen wir bei diesen Stärken an und versuchen in enger Zusammenarbeit mit den Eltern den Alltag und das Umfeld so umzugestalten, dass der Betroffene gut zurechtkommt und der gemeinsame Alltag entspannter wird.

Die Konzentrationsschwierigkeiten, die ADHS und ADS mit sich bringen, wirken sich auch oft auf Schule und das soziale Leben aus. Hier arbeiten wir auf Wunsch eng mit Lehrern und Erziehern zusammen. Oftmals kombinieren wir die Behandlung mit einer Lerntherapie.

Uns ist wichtig, dass jeder, der mit der Diagnose ADHS zu uns kommt, individuell betrachtet wird. Gemeinsam mit dem betroffenen Kind und den Eltern stecken wir realistische Ziele fest.

Je nach Kind können die Ziele der ergotherapeutischen Behandlung z. B. sein:

  • Lern- und Arbeitsstrategien zu automatisieren
  • Gemeinsam klare Regeln für den Alltag zu finden, die das Zusammenleben entspannen
  • Ein Umfeld zu schaffen, das die Bedürfnisse des Kindes berücksichtigt
  • Steigerung des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens
  • Erleben von Selbstwirksamkeit
  • Verbesserung der sozialen Kompetenzen

Kostenübernahme: Gerne beraten wir Sie vorab telefonisch oder direkt in unserer Praxis in Oldenburg, in welchen Fällen eine (Teil-)Übernahme der Kosten durch Krankenkassen ggf. möglich ist.

ADHS Krankheit